Direkt zum Inhalt springen

Unsere Movie-Night

Am letzten Freitagabend, 6.April, organisierten die SOW-Mitglieder für alle Schülerinnen und Schüler von Weidli eine Movienight, die wir schon seit einiger Zeit geplant haben.

Um 18:30 Uhr besammelten sich alle SOW-Mitglieder im Schulhaus Weidli. Wir halfen mit der Vorbereitung. Die schweren, großen Elefantenmatten mussten wir mit großer Mühe die Treppen hinauf schleppen, weil der Lift leider zu klein war. Nach einigen Minuten fingen wir an, die Aula gemütlich zu dekorieren. Wir mussten nun alle mitdenken um zu schauen, wo und wie wir die Aula nun gemütlich wie ein zu Hause aussehen lassen konnten, deswegen fingen wir an verschieden Möglichkeiten zu testen. Nach wenigen Minuten konnten wir uns schlussendlich auf etwas einigen. Wir entschieden uns die kleinen, dünnen Matten nach vorne und die großen Elefantenmatten nach hinten zu tragen. Das sah dann so aus:

Weil wir wussten, dass der Geruch der Matten nicht köstlich war, deckten wir diese noch mit Tüchern zu. Die Zeit verging schnell und wir bereiteten um 18:45 Uhr das Popcorn vor und stellten die Süssigkeiten und Getränke bereit. Wir organisierten auch, wer zuständig war für die verschiedenen Posten. Zwei standen vor dem Eingang. Die eine Person gab einen Stempel auf die Hand, um zu wissen wer zu uns gehört, und die andere gab Bons, die jede Person einmal für Süßigkeiten, für Getränke und für Popcorn einlösen konnte. Drei andere standen hinter den Süßwaren. Ab 19:00 Uhr kamen die Leute.

Die eingeladenen Mitschülerinnen und Mitschüler kamen rechtzeitig. Dies war auch für uns gut, weil wir so den Film, Fack ju Göhte 2, rechtzeitig laufen lassen konnten. Eine kurze Pause in der Hälfte des Filmes, wie im Kino.

Die zweite Hälfte dauerte eine Stunde und wir mussten anfangen aufzuräumen. Bevor wir aber anfingen aufzuräumen, fragten wir noch, ob es Freiwillige gäbe um mit zu helfen. Schlussendlich halfen alle ein bisschen mit und hinterließen die Aula so wie sie war. Das schnelle Aufräumen ging viel leichter und schneller als das Aufbauen am Anfang. Am Ende gingen alle mit freundlichen Gesichtern sicher nach Hause und erzählten am nächsten Schultag über unsere Filmnacht.

Im Grossen und Ganzen war dies eine spannende Erfahrung für die SOW-Mitglieder, die zum ersten Mal einen Abend für alle organisiert haben. Wir, die SOW-Mitglieder, freuen uns ein weiteres spannendes Ereignis zu organisieren.

Bericht: Patricia Barcia, B2a